Die Hainbuche
Leiste


hainbuche

Die Blätter der Hainbuche haben eine längliche bis ovale Form. Vorn endet das Blatt in einer kleinen Spitze. Das Hainbuchenblatt ist etwa 4 - 10 cm lang. Am Stielansatz ist es meist asymetrisch. Der Blattrand ist scharf doppelt gesägt, wobei die einzelnen Blattzähne sehr klein sind.
Beide Seiten des Blattes glänzen leicht, zwischen den Blattadern sind deutliche Rippen zu sehen und zu fühlen. Das Hainbuchenblatt hat eine frische, dunkelgrüne Farbe.



Baumi möchte mit dir spielen Wusstest du schon...?

Die 3 - 5 cm langen, hängenden Blütenstände des Baumes erscheinen zur gleichen Zeit wie die Blätter. Die weiblichen Kätzchen sind grün und locker. Die männlichen Kätzchen sind etwas dicker und blassgrün bis bräunlich. Männliche und weibliche Kätzchen kommen auf dem gleichen Baum vor.

Die grünen Früchte sitzen in der Mitte von drei großen Flügeln.

Die Knospen der Hainbuche sind sehr schlank und liegen dicht am Zweig an.

Auffällig bei der Hainbuche ist der in sich verdrehte Stamm. Nur selten ist dieser gleichmäßig rund. Schon kurz über dem Boden gehen vom Stamm starke Äste ab.
Der silbergraue Stamm ist glatt und mit Mustern versehen, die wie ein Netz aussehen.

Die Hainbuche ist ein wichtiger Waldbaum. Sie wächst besonders gut auf lockeren Böden. Manchmal wird die Hainbuche auch als Hecke angepflanzt.